Picky Eater

 

Die Qual der Wahl

Picky Eater

Direkt übersetzt bedeutet Picky Eater “wählerische:r Esser:in”. Es beschreibt ein Kind, das sehr genau in der Auswahl seiner Lebensmittel ist. Es zeigt ein selektives Essverhalten. Viel mehr sagt dieser Begriff erstmal nicht aus, denn in Deutschland ist ein “Picky Eater” nicht einheitlich definiert. Hier liegt häufig auch das Problem, wo, von wem und wie hier behandelt oder beraten werden sollte. 

Generell macht fast jedes Kind Phasen durch, in den bestimmte Lebensmittel verweigert werden oder keine neuen Lebensmittel probiert werden (neophobische Phasen).
Ist das Kind dadurch SCHON ein “Picky Eater”?
Was ist aber, wenn diese Phase immer länger wird oder die Auswahl der Lebensmittel sich immer weiter einschränkt oder das Gewicht stagniert/sinkt oder vielleicht das Familienleben und die Eltern-Kind-Beziehung anfängt darunter zu leiden?
Ist das Kind dann NOCH ein “Picky Eater”?
Hier haben wir das Problem mit dem Begriff.
Er wird häufig für beides benutzt und doch sind das ganz unterschiedliche Kinder, wobei bei dem ersten der Familie vielleicht ein paar Tipps reichen, um Essen und neue Lebensmittel spannender zu machen. Das zweite Kind benötigt aber eine Diagnose, um dann auch fachlich adäquate Hilfe zu bekommen.
.
“Picky Eater” ist in Deutschland keine Diagnose. Es ist ein Symptom. Hinter diesem kann eine Phase, eine Grundlegende “Eigenschaft” (sensibles Kind), aber auch eine (frühkindliche) Fütterstörung stecken. Wenn das Essverhalten ein so starkes Thema in der Familie wird, dass Druck oder Zwang ins Spiel kommt, kann sich auch aus einer harmlosen Phase eine Störung entwicklen, da die Eltern-Kind-Beziehung so sehr leidet oder das Kind eine posttraumatische Fütterstörung entwickelt.

Picky Eater - Logopädie

Wenn das Essverhalten zu einer unzureichenden Nahrungs- und Nährstoffaufnahmeaufnahme mit drohender Mangel-, oder Unterernährung führt, sich Verweigerungsverhalten zeigt oder die Essenssituation die Familie und das Kind (massiv) belastet, kann eine kindliche Fütterstörung vorliegen.

Hier muss mit dem/der Kinder:ärztin gesprochen werden und entsprechende medizinische und therapeutische Diagnostiken stattfinden.

Picky Eater - Familienkostberatung

Wenn das Essverhalten sehr schwankend ist, die Auswahl an Nahrungsmittel eingeschränkt, aber nicht gesundheitsgefährdend ist aber die Essen und Nahrungsmittel ein immer wieder auftretendes Thema ist und die familiäre (Essens-)Situation immer wieder dadurch belastet wird, dann kann es sich im eine:n sensible:n und damit wählerisch:e Esser:in handeln.

Hier sollte mit dem/der Kinder:ärztin gesprochen werden und auch erstmal entsprechende medizinische Probleme ausgeschlossen werden. Der Therapiebedarf kann dann entsprechend festgestellt werden, aber manchmal reicht auch eine fachliche Beratung bezüglich der Essensituation und wie die Freude für die Vielfältigkeit von Essen geweckt werden kann.

Mein Beratungskonzept

Abhängig davon, ob es sich um ein logopädisches Störungsbild handelt oder nicht, ist hier auch mein Beratungskonzept. Hier findest du mehr unter den Punkten Logopädie und Familienkostberatung. Solltest du dir nicht sicher sein, was bei deinem Kind vorliegt, sollte zunächst eine Abklärung bei:m Kinder:ärztin stattfinden und  melde dich gerne bei mir und wir können zusammen weiter sehen.

Lass uns gemeinsam starten!

w

Melde dich bei mir per Kontaktformular, Email oder Telefon.

Buche einen Einzeltermin oder ein Beratungspaket.

Der erste Termin! Wir gehen gemeinsam den ersten Schritt zu eurem Ziel.

Kontakt

Hast du Fragen oder Wünsche bzw. möchtest einen Termin abmachen oder ein Paket buchen, schreib mir gerne eine Nachricht. Ich melde mich schnellstmöglich zurück. Bei (medizinschen) Notfällen wende dich bitte an dein:e Ärzt:in.

Datenschutz

AGB

4 + 1 =

0159 01285 650

040 181 228 08

info@stillbar-hamburg.de