Stillberatung

Die Kosten für eine Still- und Laktationsberatung die über die Betreuung durch eine Hebamme hinaus geht, werden in den meisten Fällen nicht den Krankenkassen übernommen. Jedoch lohnt es sich immer, die Rechnung einzureichen, um unter Umständen ein (Teil-)Kostenerstattung zu erhalten. Besonders, wenn eine Grunderkrankung oder besondere Umstände bei Ihrem Kind vorliegen, tragen einige Krankenkassen in manchen Fällen  die Beratung durch eine Still- und Laktationsberaterin. 

Beikostberatung

Die Kosten für eine Beikostberatung die über die Betreuung durch eine Hebamme hinaus gehen, werden in den meisten Fällen nicht von den Krankenkassen übernommen. Ein Teil der Arbeit einer Stillpezialistin ® ist aber auch die Begleitung und Beratung von Familien mit älteren Stillkindern. Der Übergang zur Beikost ist ein Teil davon.  

Wenn Sie sich beraten oder beim Stillen begleiten lassen möchten, aber aufgrund besonderer finanzieller Umstände nicht wissen ob oder wie Sie es sich leisten können, suchen wir gemeinsam nach einer Lösung.

Logopädie

Die Grundlage für eine logopädische Beratung/Behandlung ist eine ärztliche Verordnung (Rezept). Dies ist auch die Grundlage dafür, dass die privaten Krankenkassen die Kosten (anteilig) übernehmen. Die Kosten sind von den privaten Krankenkassen nicht festgelegt und der Behandler vereinbart diese mit seinem (Privat-)Patienten. Bitte beachten Sie, dass einige private Versicherer gar keine therpeutischen Leistungen in ihrem Grundtarif erstatten oder sich an veralteten Sätzen orientieren. Bitte nehmen Sie im vornherein Kontakt mit Ihrer Krankenkasse auf, um die Kostenübernahmen zu klären.

Damit Sie das Rezept bei Ihrer Krankenkasse einreichen können, sollten darauf folgende Angaben gemacht werden:

  • Name, Adresse und Geburtsdatum der versicherten Person
  • Versicherungsnummer
  • Diagnose
  • „Art“ der Behandlung (z.B. Logopädie, logopädische Behandlung, Maßnahmen der Stimm-, Sprech- Sprach- und Schlucktherapie, etc.)
  • Therpiedauer (60 Min.)
  • Verordnungsmenge
  • Hausbesuch

Sie können auch als gesetzlich Versicherte(r) die logopädische Beratung/Behandlung bei mir in Anspruch nehmen. Es besteht die Möglichkeit, dass Ihr Arzt Ihnen ein Privatrezept ausstellt. Dies können Sie jedoch nicht bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse einreichen und würden die Kosten dafür selber tragen. 

K-Taping®

K-Taping® gehört zu den individuellen Gesundheitsleistung und wird deshalb in der Regel nicht von den Krankenkassen gezahlt. Die Kosten hierfür werden nach Zeitaufwand berechnet. Entsprechend der Indikation variieren die Anlegen in ihrer Größe, Art und der nötigen Vorbehandlung. 

Im Rahmen der Stillberatung und der Logopädie kann es wirksam eingesetzt werden und damit den Behandlungsverlauf positiv beeinflussen.